remove_action( 'set_comment_cookies', 'wp_set_comment_cookies' );

Korrosionsschutz für technische Federn

Als Korrosionsschutz bezeichnet man Maßnahmen zur Vermeidung von Schäden durch Korrosion an technischen Federn zur Verlängerung deren Lebensdauer. Die Auswahl der Oberfläche richtet sich nach dem Einsatzgebiet und den Anforderungen an die technischen Federn.

Aufgrund ihrer Wirkungsweise werden passive und aktive Beschichtungen unterschieden. Passive Schichten isolieren den Werkstoff, um ihn vor äußeren Einflüssen zu schützen. Aktive Schichten, auch Opferschichten werden durch Korrosion abgetragen und erhalten somit möglichst lang die Funktion des Werkstoffes und damit auch der technischen Feder.

Bei der Wahl einer geeigneten Oberflächenbeschichtung können Sie gern auf unser Know-how zurückgreifen.

Brünieren

Brünieren ist eine einfache Oberflächenbehandlung mit geringem Schutz gegen Korrosion mit einem schwarzen Aussehen. Für Edelstahl nennt sich dieses Verfahren Edelstahlbrünieren – Schwarzfärben.

Zink-Lamellen-Beschichtung
Zinklamellenüberzüge sind nicht elektrolytisch aufgebrachte Beschichtungen, die einen guten Korrosionsschutz bieten. Diese Überzüge bestehen aus einer Mischung von Zink- und Aluminiumlamellen, die durch eine anorganische Matrix verbunden sind. In Kombination mit nachbehandelten dünnen organischen oder anorganischen Beschichtungen können diese auch farbig sein.
Galvanisches Verzinken

Die Oberfläche wird mit einer Zinkschicht versehen. Die Angabe der Mindestschichtdicke in µm und eine Farbauswahl ist erforderlich. Aus folgenden Farben ist eine Auswahl möglich:

  • A = farblos
  • B = Blau
  • C = Gelb
  • D = Oliv
  • F = Schwarz

Nur die Oberflächenbeschichtungen in Farblos und Blau sind Chrom IV frei und damit RoHS Konform.

Vernickeln

Galvanisches vernickeln ist ein hoher Langzeitkorrosionsschutz, der selbst bei starker thermischer Belastung eine hohe Grundmetallkorrosionsbeständigkeit – 720 h nach DIN 50021 besitzt.

Durch dieses Verfahren soll die Kontaktkorrosion bei Stahlteilen in Verbindung mit Aluminium vermieden werden. Das Endprodukt hat ein weißes, silberähnliches Aussehen.

Pulverbeschichtung

Das Pulverbeschichten ist ein Beschichtungsverfahren für stromleitende Werkstoffe. Bei dem Verfahren wird ein Pulverlack auf die vorbehandelte Oberfläche aufgetragen und in der Folge unter Wärmeeinwirkung vernetzt.